News-Archiv 2003 bis 2008

 
 

News-Archiv: 06/2007

Lehrgang "Nationaler Schiedsrichter"
Vom 21.06.-24.06.2007 fand ein Lehrgang des DSB zum Erwerb der höchsten Schiedsrichter-Qualifikation "Nationaler Schiedsrichter" statt. Die sächsischen Teilnehmer Frank Jäger (SG Turm Leipzig), Sven Baumgarten (SC Leipzig-Gohlis) und Frank Schulze (SG Grün-Weiß Dresden) absolvierten die Prüfungen erfolgreich und konnten damit den angestrebten Titel erhalten. Herzlichen Glückwunsch!
25.06.2007Frank Schulze
Spielpläne der Frauenbundesligen
Obwohl erst im November die Saison 2007/2008 beginnt, sind die Spielansetzungen in der Homepage der DSB genannt. Die Veröffentlichung erfolgt mit Vorbehalt, da bis zum 31.07. die Möglichkeit besteht, dass Mannschaften zurückgezogen werden, woraus Veränderungen entstehen können.
Unser Landesverband ist in der 1. Bundesliga mit USV TU Dresden (3,), Rodewischer Schachmiezen (5.), WB Allianz Leipzig (6.), SC Leipzig-Gohlis (9.) und SK Großlehna (Aufsteiger) vertreten.
Während in der 1.Bundesliga gegenwärtig alle Mannschaften ihr Startrecht wahrnehmen wollen, gibt es in der 2. Bundesliga einige Rücktritte. Der SV Görlitz hat seine Frauen-Mannschaft abgemeldet. Der Vorstand prüft, ob der Verein eine Mannschaft für die Regionalliga melden kann.
Der Platz der 2. Mannschaft des SV Görlitz, die Landesmeister 2007 sind, wird Grün-Weiß Dresden wahrnehmen. Die Dresdner waren am Erfolg von Görlitz beteiligt. Durch die Veränderungen in der 2. Bundesliga der Frauen haben SV Lok Leipzig-Mitte und SK Leipzig-Lindenau Freiplätze erhalten. Es ist zu hoffen, dass beide Vereine den Wiederaufstieg er-folgreich nutzen.
Spielpläne FBL & 2. FBL Ost
18.06.2007Dr. Helge Kildal
Sachsenmeisterschaft im Schnell- & Blitzschach am 16./17. Juni 2007 in Hartmannsdorf bei Chemnitz  
Der Schachverband Sachsen e.V. hatte die Austragung der Sächsischen Meisterschaften im Schnell- und Blitzschach, erneut und in bewährter Weise an den Chemnitzer Schachclub Aufbau 95` e.V. vergeben. Austragungsort war erneut der sich durch sein rustikales und gleichsam einladendes Ambiente auszeichnende Erlebnisgasthof und Hotel „Braugut“ in Hartmannsdorf bei Chemnitz.
Bei der Teilnehmerzahl ist nach dem Rückgang des Jahrganges 2006 mit nur 25 SpielernInnen, in diesem Jahr mit 34 SpielernInnen wieder ein erfreulicher Aufschwung zu verzeichnen. Denn immerhin geht es in ja den Duellen um die flinksten Figurenkünstler des Freistaates.
Neue sächsische Meisterin im Schnellschach wurde Katrin Dämering (SC Leipzig-Lindenau) bei den Frauen und Manfred Bönisch (SV Lok Leipzig-Mitte) bei den Männern.
Neue sächsische Meisterin im Blitzschach wurde Franziska Gasch (SG Turm Leipzig) bei den Frauen und Mathias Womacka (USG Chemnitz) bei den Männern.

Bericht Sächsische Schnellschacheinzelmeisterschaft 2007
Ergebnisse Sächsische Schnellschacheinzelmeisterschaft 2007
Bericht Sächsische Blitzeinzelmeisterschaft 2007
Ergebnisse Sächsische Blitzeinzelmeisterschaft 2007
17.06.2007Matthias Becker
TAG DES SCHACHS 2007 am 25./26.08.2007
Auch 2007 schreibt der DSB wieder einen "Tag des Schachs" aus – wie immer am letzten Augustwochenende (25./26.08.2007), wobei der 25.08.2007 bevorzugt werden sollte.
Aufgerufen sind alle Vereine und Schulschachgruppen, die in der Öffentlichkeit etwas "auf die Beine" stellen möchten, egal ob in der Fußgängerzone oder im Schwimmbad, auf der grünen Wiese – dort wo Schach jedem Spaß macht und auf den Schachsport in seinen vielfältigen Variationen aufmerksam gemacht wird. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Auch können sich mehrere Schachvereine einer Stadt zusammenschließen, die Hauptsache ist, dass möglichst viele Teilnehmer mobilisiert werden.
Ein Land spielt Schach - Am Tag des Schachs! Die Ausschreibung für 2007 nebst Anmeldebogen findet man auf: http://www.tagdesschachs.de/Ausschreibung07.pdf
11.06.2007Peggy Flemming
 
Nachbericht: Internationaler Großmeister Sergej Ovsejevitsch entscheidet XXIV. Äskulap -Turnier für sich
Auch dieses Jahr zu Ostern fand in Görlitz wieder das Äskulap -Turnier statt. Eine Zeit, die dieses Jahr besonderer Bedeutung beigemessen wird, die EM der Frauen und Männer zur gleichen Zeit in Dresden. Nichtsdestotrotz begegneten sich über 170 Teilnehmer aus jeder Alters- und Leistungsklasse bei spannenden Partien, um die Sieger der jeweiligen Turniere zu ermitteln. Nach vier aufregenden Tagen waren die Sieger der vier Turniere schließlich ermittelt.
weiterlesen...
11.06.2007Peggy Flemming
Pokal geht 2007 nach Leipzig
Der SV Lok Leipzig-Mitte gewinnt den Sachsenpokal mit  9 : 1  Mannschaftspunkten vor USV TU Dresden (7 : 3). Dahinter folgen die beiden Ersten des Vorjahres (ESV Nickelhütte Aue - 6 : 4  und  SC Leipzig-Gohlis - 4 : 6). Die beiden Außenseiter SV Lok Engelsdorf und VfB Schach Leipzig kamen jeweils auf  2 : 8  Punkte und hielten sich achtbar.
Ein Dank an den Krostitzer SV für die niveauvolle Ausrichtung im sehr angenehmen Spiellokal.
Berichte und Ergebnisse
10.06.2007Jürgrn Rudolph
 
Das erste Lausitz-Center Schachturnier 10² = 100 ist Geschichte
Insgesamt mehr als 100 Schachspieler, Kampfrichter und Organistoren, die Techniker und  Helfer des Lausitzcenter nicht miteingerechnet, haben zum großen Gelingen des Turnieres beigetragen. Das Konzept von 3 Turnieren für den Nachwuchs, Vereinsspieler und Amateurspieler funktionierte. Jeder hat seine Spielkategorie gefunden. Es kamen Schachinteressierte aus Bautzen, Senftenberg, Scharzkollm, Königsbrück, Gersdorf-Mörsdorf, Spremberg, Lauta, Bernsdorf, Hosena, Cottbus, Kamenz, Schwarzheide, Großdrebnitz und Dresden.
Ergebnisse
03.06.2007Reiner Nestler

SEM im Blitz- und Schnellschach für Männer und Frauen

Für die Meisterschaften sind auch die Frauen des SVS geladen. Der Austragungs-Modus ihrer Meisterschaften richtet sich nach der Teilnehmerzahl. Ab 10 Meldungen für die Frauen-Meisterschaften finden gesonderte Turniere statt.
Ausschreibung                                                                                        
03.06.2007Dr. Helge Kildal

2x Gold, 3 x Silber, 2 x Bronze
Für unseren Landesverband waren die Deutschen Meisterschaften der Jugend in Willigen ein Erfolg. Felix Graf (USV TU Dresden) wurde in der Altersgruppe U14 Deutscher Meister. In der Altersgruppe U18w erkämpften in der Reihenfolge Judith Fuchs (Lok Leipzig-Mitte), Evgenija Smirina (USV TU Dresden) und Franziska Gasch (Turm Leipzig) alle drei Medaillen.  Außerdem gewannen Anja Schulz (SVM Wilkau-Haßlau) in U14w und Filiz Osnamodja (USV  TU Dresden) in U12w die Silbermedaille. Bei der 4. Offenen Deutschen Jugendmeisterschaft (U25) belegte Christoph Natsidis (SC Leipzig-Gohlis) den dritten Rang.
Unseren Glückwunsch und Dank den erfolgreichen Nachwuchsspielern, ihren Eltern, Übungsleitern und Vereinen.                                                             
03.06.2007Dr. Helge Kildal


IM Mathias Womacka gewinnt 6. Sparkassen-Schnellschach-Cup in Chemnitz

Der Favorit Mathias Womacka (USG Chemnitz) gewann am 2.6.2007 überlegen das traditionelle Schnellschachturnier im Gasthof Chemnitz-Draisdorf. Auf den Plätzen folgten FM Karsten Schulz aus Cottbus und Manuel Feige ebenfalls von der USG Chemnitz. Ein ausführlicher Turnierbericht folgt in den nächsten Tagen. Beste Frau wurde Nicole Lorenz aus Dresden.
- Ergebnisse
- Bildergalerie

03.06.2007André Martin

Professor Dr. Robert K. von Weizsäcker ist neuer Präsident des Deutschen Schachbundes

Robert K. von Weizsäcker wurde am 19. Mai 2007 auf dem Bundeskongress in Bad Wiessee von einer überwältigenden Mehrheit der stimmberechtigten Mitglieder zum Präsidenten des Deutschen Schachbundes gewählt.

Der 52jährige Professor und Ordinarius für Finanzwissenschaft und Industrieökonomik an der TU München ist Fernschachgroßmeister und spielte früher für Bonn in der Schachbundesliga. Aktuell gehört er der deutschen Nationalmannschaft im Fernschach an und kämpft mit seinen Mannschaftskollegen auf der Schacholympiade um den Titel.

In seiner Amtszeit möchte der neue Präsident des Deutschen Schachbundes die gesellschaftliche Relevanz des Schachs in der breiten Öffentlichkeit erhöhen. „Aktuelle Studien belegen, dass regelmäßiges Schachspielen nicht nur kognitive und  motivationale Fähigkeiten fördert, sondern auch die soziale Kompetenz erhöht“, so Robert von Weizsäcker. „Ich sehe Schach als eine spielerische Antwort auf PISA.“

Robert K. von Weizsäcker tritt die Nachfolge des derzeitigen Präsidenten Alfred Schlya aus Oberhausen an, der nach sechs Jahren an der Spitze des Deutschen Schachbundes nicht mehr kandidierte.

Quelle: GCI Berlin m.lang@gci-berlin.de

01.06.2007Peggy Flemming
 
Nationalmannschaft der Damen belegt Rang 6 bei der Schach-WM in Russland
Mit einer Mannschaft aus erfahrenen Nationalspielerinnen und jungen Talenten gelang Deutschland eine hervorragende Platzierung beim stärksten Mannschaftsturnier für Frauen in diesem Jahr. Weltmeister in Ekaterinburg wurde die Mannschaft aus China mit 17 Mannschaftspunkten vor Russland mit 15 Mannschaftspunkten. Deutschland und Vietnam haben jeweils acht Mannschaftspunkte erspielt, die deutschen Spielerinnen erzielten aber 18 Brettpunkte und damit 1,5 Punkte mehr als ihre Gegnerinnen aus Vietnam.

Auch die sächsischen Teilnehmerinnen haben nicht enttäuscht, sie gaben einen respektablen Einstand in der Nationalmannschaft und trugen ihren Teil zu den Erfolgen bei: in der Partie gegen Armenien war die Nachwuchsspielerin Melanie Ohme siegreich. Melanie Ohme (SC Leipzig-Gohlis, ELO 2225) beendete die WM mit 3,5 Punkten und Maria Schöne (SC 1911 Großröhrsdorf, ELO 2151) mit 2 Punkten.

Herzlichen Glückwunsch!

01.06.2007Peggy Flemming
 
"Schach und Recht" - http://www.recht.schachbund.de
Sie können nun auch jeden Artikel in der Rubrik "Aktuelle Nachrichten sofort als pdf generieren und ausdrucken. Der Ausdruck ist unabhängig von allen Plattformen / Betriebssystemen immer in gleicher Qualität möglich. Die Seite wird ständig aktualisiert. Bleiben Sie dran.

"Juristische Fragen im Zusammenhang mit dem Schachsport gewinnen an Bedeutung", stellt Ernst Bedau, der Bundesrechtsberater des Deutschen Schachbundes, fest. "Schach und Recht" heißt der Titel des jetzt frei geschalteten Internetauftritts des DSB, der diese Lücke kompetent und bedienerfreundlich füllt.

"Schach und Recht" ist ein juristisches Informationssystem für Schachspieler, Schiedsrichter und Vorstandsmitglieder.  Es enthält Urteile und Entscheidungen auf den Ebenen des Bundes, der Länder und der Vereine, ebenso längere Aufsätze, Abhandlungen und Erläuterungen.

Unabhängig davon, ob Sie eine Frage um Spielbedingungen oder Handyklingeln im Spielsaal,  zu Versicherungsfragen, oder den Rechtsfolgen bei Schneeglätte-Unfällen haben - bei „Schach und Recht“ erhalten Sie eine Antwort. Redaktionell betreut Ernst Bedau, der Bundesrechtsberater des DSB, die Seite. Er recherchiert Urteile und Entscheidungen, bearbeitet sie, wenn nötig, verständlich auf und versieht sie mit Fundstellen. Für die Programmierung und das Layout der Seite sorgte Natascha Bingenheimer. Die Anbindung an eine Datenbank, modernste Layertechnologie sowie komfortable Suchmöglichkeiten sichern eine hohe Bedienerfreundlichkeit in Verbindung mit kürzesten Ladezeiten.

01.06.2007Peggy Flemming
 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

24.08.2019
Sächsische Familienmeisterschaft
31.08.2019
SEM -Schnellschach-
01.09.2019
SEM-Blitzschach-

Kalender

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1