Mitteilungen des Vorstandes

Halbjahresbilanz

 

Seit dem letzten Verbandstag liegt ca. ein halbes Jahr hinter uns. Nach der Vorstandssitzung am 21.09.2019 in Chemnitz ist es an der Zeit, eine kleine Zwischenbilanz zu ziehen. Vor dem Außerordentlichen Verbandstag 2019 standen wir kurz vor der Auflösung des Verbandes und die Signale an die Vereine waren fast durchweg negativ, daher möchte ich gern mit einer Feststellung beginnen, die die Vorstandsmitglieder und die Referenten in der letzten Vorstandssitzung getroffen haben:

„Wir haben uns in den letzten Monaten als Team gefunden und die respektvolle vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem Team macht Spaß.“ Das ist, so finde ich, die beste Voraussetzung, um gemeinsam Ziele zu erreichen.

Zum Verbandstag im April 2019 haben wir uns viel vorgenommen. Vieles davon ist umgesetzt, einiges haben wir begonnen, aber es sind auch einige Punkte offen. Aktuell analysieren und dokumentieren wir die Prozesse im SVS und optimieren diese. Ziel ist eine höchstmögliche Transparenz sowie die Erhaltung der Handlungsfähigkeit des SVS beim Ausscheiden von Funktionsträgern.

Der SVS hat auf Anregung von Franziska Beltz eine eigene Veranstaltungsserie ins Leben gerufen. Die Veranstaltungsserie wurde um ein ChessBase-Seminar und auf Initiative des Schiedsrichterwesen um einen Swiss-Chess Lehrgang erweitert, der bei den Teilnehmern auf reges Interesse traf. Die Idee für den Swiss-Chess-Lehrgang kam übrigens von Schachfreund Neumann (SV Altenhain) und Sven Baumgarten. Der Lehrgang kam damals jedoch nicht zu Stande, da Herr Neumann unerwartet verstarb.

Fazit: Wir würden gern mehr Termine anbieten, aber leider fehlen uns auch hier die Ressourcen für die Organisation.

Die Einzel- und Mannschaftsmeisterschaften des SVS und des JSBS liefen gut organisiert ab.

Auf Wunsch unserer Mitglieder in den Vereinskonferenzen werden wir im Spielbezirk Chemnitz die Pyramidenform umsetzen (andere Sachen hätten eine WTO-Änderung verlangt).

Bei den Einzelmeisterschaften werden wir in den nächsten Jahren die Prozessabläufe noch etwas optimieren, um eine schnellere Kommunikation gegenüber den Mitgliedern zu gewährleisten. Einen ersten Schritt in diese Richtung haben wir getan, in dem begonnen wurde, dass für jeden Funktionär und jeden Verein eine Verbands-E-Mail angelegt wird, mit welcher sich zukünftig in einen geschützten Mitgliederbereich angemeldet werden kann.

In den letzten Monaten hat der Vorstand viel Energie in die anstehenden Personalwechsel sowie die damit verbundene Komplettrenovierung der Geschäftsstelle und der Beschaffung der notwendigen Technik gesteckt. Alle Vorstandsmitglieder beteiligten sich hochmotiviert an den zu lösenden Aufgaben. Vor allem der Schatzmeister zeigte bei der Auftragsvergabe und der Koordination der Handwerker einen beachtlichen und großen Einsatz. An dieser Stelle möchte ich mich bei Stefan recht herzlich dafür bedanken.

Ein weiteres zeitaufwendiges Projekt war und ist der Wechsel unserer hauptamtlichen Mitarbeiter. Hannelore Neumeyer (Sportkoordinator) und Monika Müller (Buchungsstelle) verlassen uns altersbedingt Ende November 2019. Die Einstellung des neuen Sportkoordinators erfolge in einem umfangreichen Bewerberverfahren. Unter allen Bewerbern erhielt Michael Roos das Vertrauen des Vorstands. Am 01.08.2019 konnten wir Michael Roos in unserer Geschäftsstelle als Sportkoordinator begrüßen. Eine weitere neue Mitarbeiterin ist Annegret Wendler (als Nachfolgerin für Monika Müller) auf Basis geringfügiger Beschäftigung. Ursprünglich wurde zum 01.10.2019 ein Sportassistent auf geringfügiger Basis gefunden, der die Geschäftsstelle und den Vorstand unterstützen soll. Leider kann dieser aus privaten und beruflichen Gründen seine Tätigkeit nicht antreten, so dass die Stelle erneut ausgeschrieben wird.

Aktuell erfolgt die Einarbeitung der neuen Mitarbeiter. Hier gilt mein Dank vor allem dem Einsatz von Hannelore Neumeyer und Monika Müller, aber auch unserem Schatzmeister.

Im Rahmen des Digitalisierungsprojekts des SVS bearbeiten wir derzeit drei Hauptthemen:

  • Einführung einer elektronischen Zeiterfassung für unsere Mitarbeiter
  • Umstellung unserer Webseiten auf ein zeitgemäßes barrierefreies Design, welches auch vom Smartphone zu lesen ist.
  • Einführung von Office 365 (im ersten Schritt für die ehrenamtlichen Funktionäre und die Mitarbeiter des SVS.

Auf Grund der vielen unbesetzten Referentenstellen kam es zu Kapazitätsengpässen, die nur teilweise durch den Vorstand und die Geschäftsstelle aufgefangen werden konnten. Probleme gab es vor allem bei der Organisation der Weiterbildungsmaßnahmen sowie der SEM der Männer und der Frauen. Wenn sich hier keine Lösung (Referenten) findet, müssen wir in Zukunft ernsthaft über eine Verlagerung weiterer Themen in das Hauptamt nachdenken. Zur personellen Situation wird es in Vorbereitung des Verbandstages eine separate Information von mir geben.

Ich selbst habe an diversen Veranstaltungen und Kongressen des DSB, des LSB und des AKLV teilgenommen. Im AKLV wurde ich zum Kassenwart gewählt.

Was haben wir unter anderem bis zum Verbandstag 2020 vor?

  • Weitere Einarbeitung der neuen Mitarbeiter,
  • Suche und Einarbeitung eines Sportassistenten (Minijob),
  • Verabschiedung von Hannelore Neumeyer und Monika Müller,
  • Dokumentation und Optimierung der Prozesse, Abläufe und Veranstaltungen des SV,
  • Weiterführung des Digitalisierungsprojekts (Einführung der neuen Webseiten sowie Einbeziehung der Vereine in unser Office 365,
  • Fertigstellung des Entwurfs der Satzung und der Finanzordnung und Ablage auf dem neuen Office 365-Sharepoint als Diskussionsgrundlage für unsere Mitglieder,
  • Eröffnung eines weiteren Kontos bei der Skatbank (Anforderung aus dem letzten Verbandstag).

Euer Präsident

 

Vereine in Sachsen

Kalender

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5