Frauenschach

Ländermeisterschaft der Frauen 2016 in Braunfels

 

Die sächsische Mannschaft wurde von Claudia Steinbacher, Judit Clopes Llahi, Katrin Dämering, Verena Nagel, Dr. Anita Just, Martina Nobis, Kathrin Lowke, Chanda von Keyserlingk und Ina Gottschall vertreten.

Tag 1

Die Anreise war dieses Mal unspektakulär. Beide Autos (eins aus Dresden, eins aus Richtung Leipzig) waren pünktlich vor Ort. Auch unsere beiden Zugreisenden waren pünktlich eingetroffen, sodass die 1. Runde losgehen konnte. Das Los bescherte uns Hamburg. Nach langem harten Kampf und leider einem Dameeinsteller von Martina gingen wir mit 5:3 als Sieger vom Brett. Die Punkte erzielten Anita, Kathrin, Chanda und Ina. Claudia und Verena trennten sich gütlich mit ihren Gegnerinnen. Das gemeinsame Abendessen nahmen wir in einer urigen Kneipe ein und waren mit unserem Tagwerk zufrieden.

Tag 2

Nach einer ruhigen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück hieß unser Gegner Württemberg. In der gleichen Aufstellung wie am Vortag wurde an allen 8 Brettern wieder hart gekämpft. Allerdings passierten gleich zwei Missgeschicke hintereinander, denn sowohl Verena (in einem total remisen Endspiel) als auch Ina (in einer klar gewonnenen Stellung) ließen ihr Blättchen fallen. Auch Chanda konnte ihre gewonnene Stellung nicht umsetzen und musste sich geschlagen geben. Der Endstand lautete 5:3 für Württemberg, wobei Martina einen vollen Punkt und Claudia, Judit, Anita und Kathrin jeweils halbe Punkte beisteuerten.

Die 3. Runde, die ebenfalls am Freitag gespielt wurde, bescherte uns Mecklenburg-Vorpommern. Im Normalfall ist dies eine ganz klare Angelegenheit für uns und so stand es auch bereits nach 3 Stunden Spielzeit 1:0 für uns, da Verena ihre Gegnerin in überzeugender Manier vom Brett fegte. Nach und nach konnte jeder seinen Beitrag zu einem gelungenen 8:0 Sieg beitragen. Den Abend ließen wir gut gelaunt beim Italiener ausklingen.

Tag 3

Unser Gegner war NRW 1. Wir haben dieses Mal die Aufstellung geändert. Katrin spielte an Brett 3 und Martina pausierte dafür. Die neue Taktik ging leider nicht auf und wir verloren trotz guter Vorbereitung am Vorabend 2,5 : 5,5. Die Punkte lieferten dieses Mal Judit und Kathrin, während Claudia Remis spielte. Zum Abschluß des Tages fand das gemeinsame Abendessen aller Mannschaften statt, zu dem allerdings nur Anita und Claudia gingen, da bei dem Rest der Mannschaft die Enttäuschung über das schlechte Angebot des Vorjahres noch zu tief saß. Die Dresdnerinnen zeigten Judit wie man richtig schön picknickt, was allerdings durch den Regen etwas zeitiger beendet werden musste. Der Rest der Mannschaft fand sich zum gemeinsamen Champions-League-Abend ein. Außerdem konnte Verena ihre Skatkenntnisse auffrischen.

Tag 4

Bereits vor der letzten Runde stand fest, dass wir keine Möglichkeit mehr hatten, aufs Treppchen zu kommen. Wir spielten gegen Baden – wieder ohne Katrin und mit Martina. Ina war die Erste die sich mit ihrer Gegnerin auf remis einigte. Anita stand von Anfang an schwierig und verlor auch kurze Zeit später. Auch Martina konnte ihren Materialvorteil nicht „nach Hause bringen“ und verlor in einer sehr taktisch geprägten Partie. Verena und Chanda konnten wieder ganze Punkte zum Mannschaftsergebnis beisteuern, während Judit und Kathrin wiederum halbe Punkte beisteuerten. Leider musste auch Claudia eine Niederlage einstecken und verlor ihre einzige Partie. Damit verloren wir 4,5 : 3.5 und fielen auf den 8. Platz zurück.

Den Sieg konnte in diesem Jahr die Mannschaft von Bayern erzielen, vor Württemberg und Hessen.

Unsere drei Besten waren Kathrin mit 4/5 sowie Judit und Chanda mit jeweils 3/5.

 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

27.04.2018 - 29.04.2018
SEM Frauen
09.06.2018
Vorstandssitzung
16.06.2018
SEM (Schnellschach)

Kalender

April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6