COVID-19-Pandemie

LSB und Landesregierung vereinbaren mehr Eigenverantwortung für Sportfachverbände

 

Liebe Schachfreunde,

voraussichtlich zum 6. Juni werden in Sachsen neue Regeln der Landesregierung hinsichtlich des Sports in Sachsen herausgegeben werden. Nach diesen Regeln darf unter bestimmten Umständen für alle Sportarten in Sachsen voraussichtlich wieder ein normalisierterer Trainings- und Wettkampfbetrieb stattfinden.

Hierzu wird den Sportfachverbänden aufgetragen, durch geeignete sportartspezifische Hygienekonzepte eine Ansteckungsgefahr zu minimieren. Seitens des Gesetzgebers wird hierbei ausdrücklich erklärt, dass ein Mindestabstand zwischen den Personen nicht mehr generell gelten muss. Ein Publikum ist aber weiterhin nicht zugelassen.

Der Schachverband Sachsen plant hierzu, den Mitgliedern ein solches Konzept zur Hand zu geben, welches auf die Bedingungen des Schachsports und unserer Mitglieder eingeht.

Die Vereine können auf diesem Konzept aufbauend dann eigene Regeln für ihre Spielstätten erarbeiten, um auf spezifische Bedingungen vor Ort einzugehen.

Wir hoffen, dass eine langsame Normalisierung des Trainingsbetriebes, die Erfahrungen der Vereine vor Ort und ferner die weitere Beruhigung der Ausbreitungslage des Corona-Virus eine Fortführung des unterbrochenen Spielbetriebes im Herbst ermöglichen.

https://www.sport-fuer-sachsen.de/sportnachrichten/detail/staatsregierung-und-landessportbund-planen-gemeinsam-weitere-lockerungen-im-sport/