Breitenschach

Dramatik pur beim Jubiläumsturnier

 
DFam_Sieger2010Eingebettet in das ZMDI Schachfestival mit dem Open, der sächsischen Seniorenmeisterschaft und dem Dresdner Urlauber- und Touristenturnier konnte sich auch die Jubiläumsmeisterschaft der Schachfamilien wieder sehen lassen. 48 Mannschaften aus 10 Bundesländern traten zum jährlichen Wettstreit um 4 deutsche Meistertitel an. Es gab in den 7 Runden Schweizer System viel Dramatik. Am Ende  ...
... triumphierten überlegen Vater und Sohn Christian und Sebastian Eichner (Dresden) vor Vater und Sohn Joachim und Wolfgang Just (Leipzig) sowie die Opa/Enkel-Kombination Siegfried und Robin Jacobi (Erfurt).
DFAM_ErwachsenJugendIn der Kategorie Kombination (1 Erwachsener und 1 U18-Spieler) kämpften 19 Mannschaften um den Meistertitel. Den holten sich die Dresdner Dr. Eckhart Leisering/Ojars Gulbis vor dem bayrischen Team Reinhard und Konstantin Blodig aus Riedenburg sowie Mutter und Tochter Jaqueline und Luise Schnabel aus Berlin. In dieser Disziplin wären Vater und Sohn Matthias und Tobias Niesel sogar Zweiter geworden.
DFAM_beste_Familie2010Aber die Wesselinger aus NRW sind sicher froh, dass sie sich mit dem Deutschen-Meister-Titel in der Kategorie „Beste Familie“ schmücken konnten. Hier gelang den Geschwistern Marie-Helen und Alexander Herbrig aus Bautzen (13 und 9 Jahre alt) der zweite Platz vor den diesmal mit Vater und Sohn antretenden Markus und Jakob Funken aus Breitenau (Sachsen).
DFAM_JuniorenDen Juniorentitel (beide U 18) holten sich die Stendaler Geschwister Karsten und Stephan Hansch (beide 13 Jahre alt) vor den Moritzburgern Niklas und Julius Linnemann (13 und 9 Jahre alt) und den Dortmundern Raphael-Timon und Robin-Tobias Reinhardt, NRW (17 und 14 Jahre alt).
DFAM_GrofamilieBei den Großfamilien ließen sich die Favoriten Ehepaar Robert und Martina Beltz mit ihren Töchtern Franziska und Carmen aus Leipzig den Sieg nicht streitig machen. Sie gewannen vor den ebenfalls mit jeweils 2 Mannschaften angetretenen Familien Kohl Starkeberg (Thüringen), Linnemann, Moritzburg (Sachsen), Schnabel, Berlin und Schilay, Neumarkt/Velburg (Bayern).
Der Referent für Breitensport des Deutschen Schachbundes, Ralf Schreiber, der die Meisterschaft eröffnet hatte und auch die Siegerehrung vornahm, nahm mit seiner 9 Jahre alten Tochter Sarah selbst an dem Turnier teil. Die Teilnehmer waren sowohl über die vom Deutschen Schachbund gestifteten Pokale begeistert, wie auch über das Magazin Chessbase mit der CD, die jede Mannschaft als Geschenk der Firma Chessbase erhielt.
 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

18.03.2018
8. Runde Mannschaftsmeisterschaft
15.04.2018
9. Runde Mannschaftsmeisterschaft
21.04.2018
Verbandstag

Kalender

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4