Aktuelle Nachrichten

4. Engelsdorfer Schnellschachturnier

 

Norman Schütze schafft Überraschung

Was machen Schachspieler, wenn der Sommer sich eine Auszeit nimmt? Richtig, sie spielen Schach. 36 Teilnehmer fanden sich am letzten Sonnabend im Juli im Engelsdorfer Sportlerheim ein, um die 4. Auflage des Engelsdorfer Schnellschachturniers zu erleben. Erstmals konnten die Organisatoren dabei auch Spieler aus Reichenbrand und Ottendorf-Okrilla begrüßen. Als Turnierfavorit ging Titelverteidiger Lothar Vogt ins Rennen. Offen schien nur die Vergabe der Plätze. Doch erstens kommt es anders …
... Nachdem es in den ersten drei Runden bis auf wenige Ausnahmen kein größeren Überraschungen gab, kam es in Runde 4 zum ersten Aufeinandertreffen mit turnierentscheidender Bedeutung. Dabei akzeptierte der Engelsdorfer Günther Heinsohn des Remisangebot von Lothar Vogt trotz einer Mehrfigur, aber bei schlechterer Bedenkzeit. Damit hatten beide 3,5 Punkte auf dem Konto, ebenso wie Florian Fuchs und Norman Schütze. Das Spitzenquartet traf dann auch in Runde 5 aufeinander. Lothar Vogt bezwang Florian Fuchs und übernahm damit die alleinige Führung, da sich Günther Heinsohn und Norman Schütze Remis trennten. Aufschließen in die Spitzengruppe konnte mit dem 4. Sieg in Folge Michael Limpert.
Dann kam Runde 6. Und die führte die Spitzenpaarung Norman Schütze und Lothar Vogt zusammen. Und was kaum einer erwartet hatte, Norman Schütze gewann mit den weißen Steinen und übernahm die Führung gemeinsam mit Günther Heinsohn (beide 5,0 Punkte), der sich mit Schwarz gegen Michael Limpert durchsetzte. Dahinter folgten Lothar Vogt, Florian Fuchs, Dirk Niese und Thomas Filipiak mit 4,5 Punkten.
Zu Beginn der letzten Runde hatten somit noch 6 Spieler realistische Chancen auf den Turniersieg. Lothar Vogt bezwang Thomas Filipiak und sicherte sich Rang zwei. Für den Verlierer dieser Partie reichte es trotzdem zu Platz 6 und damit zum letzten Geldpreis. Günther Heinsohn und Florian Fuchs trennten sich Remis und belegten die Plätze 3 und 4. Norman Schütze hingegen ließ sich auch von Dirk Niese nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und sicherte sich verdient den Turniersieg. Michael Limpert fuhr seinen 5. Sieg ein und kam noch auf Platz 5.
Als bester Spieler unter 16 Jahren kam Robert Kreyssig auf Platz 10 ein. Zur Belohnung gab es einen Einkaufsgutschein von Galeria Kaufhof. Endstand.
Durch die Unterstützung der Loupus GmbH Leipzig und des Vereinsvorstandes des SV Lokomotive Engeldorf e. V. konnte für alle Teilnehmer ein Sachpreis zu Verfügung gestellt werden. Erfreulich die faire Atmosphäre, denn obwohl die Partien teilweise stark umkämpft waren (von 126 Partien endeten nur 17 Remis) gab es für mich als Turnierleiter keine Streitfälle zu schlichten.
Zuletzt aktualisiert: 04. August 2011
 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

09.06.2018
Vorstandssitzung
16.06.2018
SEM (Schnellschach)
17.06.2018
SEM (Blitzschach)

Kalender

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3