Aktuelle Nachrichten

Vorjahressieger Dirk Andrä verteidigt seinen Titel

 

Mit der 7. und letzten Runde ging am 3. Juni 2019 die 30. Offene Radebeuler Stadtmeisterschaft im Schach zu Ende. Mit 30 Schachfreunden aus nah und fern fand das Meisterschaftsturnier, ausgetragen im Vereinslokal der BSV Chemie Radebeul, wiederum eine gute Resonanz. Unter den 15 Teilnehmern des heimischen Schachvereins befanden sich auch Vorjahressieger Dirk Andrä und Axel Siggelkow (Sieger von 2017), welche auch in diesem Jahr zu den Titelanwärtern gehörten.

RaStM30 R6 2044 Kehr Sehmsdorf u. Eilmes LangnerAber auch andere Spieler zählten zum Kreis der Favoriten und Anwärter auf die vorderen Plätze. Unter ihnen Jens Luger und Joachim Kehr von der SV TuR Dresden wie auch Falk Petrak von der Potsdamer SV und der Jugendliche Johann Sehmsdorf von der SV Dresden-Striesen als Neuling in der Radebeuler Stadtmeisterschaft.

Nach Abschluss der 6. und vorletzten Runde fanden sich genannte Spieler erwartungsgemäß im Vorderfeld, das von Dirk Andrä mit 5,5 Punkten und einem Punkt Vorsprung vor dem alleinigen Zweiten, Joachim Kehr, angeführt wurde.

In das große Verfolgerfeld mit jeweils 4 Punkten hatten sich Ekkehard Friedrich vom TuS Hartha und auch noch die Radebeuler Reiner Bernstein und Claudius Portsch hineingespielt und damit ihre Chancen auf einen vorderen Platz gewahrt.

Die letzte Runde musste nun endgültig über den neuen Stadtmeister und die weiteren Platzierungen entscheiden.

RaStM30 R6 2054 Andra Bernstein u. Hertzschuch RitterIn der zeitlich vorverlegten Spitzenbegegnung trafen (leider ohne fotografische Begleitung) die beiden Führenden, Dirk Andrä und Joachim Kehr, aufeinander und einigten sich auf Remis. Uneinholbar mit 6 Punkten aus 7 Partien verteidigte so Dirk Andrä erfolgreich seinen Vorjahrestitel. Herzlichen Glückwunsch!

Joachim Kehr musste nun die Ergebnisse weiterer Partien abwarten, ob er mit nunmehr 5 Punkten seinen 2. Platz behaupten konnte.

Das betraf alle Begegnungen, in denen ein oder beide Spieler bereits 4 Punkte erreicht hatten.

Eine erste Entscheidung fiel dabei zugunsten Jens Lugers, der infolge Erkrankung seiner Gegners, dem Radebeuler Frank Mühlberg, kampflos auf 5 Punkte kam.

RaStM30 2223 Portsch Wolf u Ritter BaenschClaudius Portsch, mit 4 Punkten noch aussichtsreich im Turnier liegend, verlor dagegen die Partie gegen seinen Vereinskollegen Christian Wolf, der damit ebenfalls auf 4 Punkte kam. Dank besserer Buchholzwertung belegte er am Ende noch 2 Plätze vor Claudius Portsch Platz 10.

RaStM30 2217 Start Bernstei PetrakMit jeweils 4 Punkten begegneten sich in der Schlussrunde Reiner Bernstein und Falk Petrak, kamen jedoch über ein Remis nicht hinaus und somit jeweils nur auf 4,5 Punkte. In der Endabrechnung belegten sie damit die Plätze 6 und 7.

 

RaStM30 2214 Friedrich SiggelkowIm Kampf um Platz 2 geriet nun die Partie zwischen Ekkehard Friedrich und Axel Siggelkow in den Fokus. Hier gewann nach langem Kampf Axel Siggelkow, der Sieger von 2017, schaffte damit 5 Punkte und Gleichstand mit Joachim Kehr und Jens Luger. In der Entscheidung über den 2. Platz musste die sog. Buchholzwertung herangezogen werden, nach der Turnierneuling Joachim Kehr von der SV Turbine Dresden vor seinem Klubkollegen Jens Luger und dem Radebeuler Axel Siggelkow den 2. Platz erreichte. Herzlichen Glückwunsch!

In der nachfolgenden Gruppe derer, die jeweils 4,5 Punkte erreichten, entschied die Buchholzwertung über die Belegung des 5. Platzes für den Jugendlichen Johann Sehmsdorf, ebenfalls Neuling im Radebeuler Stadtmeisterschaftsturnier. Dazu auch ihm herzlichen Glückwunsch!

thumb RaStM30 2213 Dr.Schneider EilmesEbenfalls 4,5 Punkte schaffte Turnierleiter Dr. Matthias Schneider von der BSV Chemie Radebeul mit seinem Sieg in der Schlussrunde gegen Franco Eilmes von der SV Traktor Priestewitz und belegte damit Platz 8.

 

RaStM30 R6 2042 Im SpiellokalMit dem 9. Platz führt Ekkehard Friedrich die Gruppe derer an, die am Ende 4 Punkte erreicht hatten. Unter ihnen Marc Peukert von der USV TU Dresden, der jüngste Teilnehmer des Turniers, mit einem sehr beachtlichen 11. Platz. Bemerkenswert sei an dieser Stelle, dass er wie auch sein Vater Stefan Peukert (ohne Verein), beide aus Boxdorf stammend, sich erstmals an der Stadtmeisterschaft beteiligt haben.

Große Anerkennung verdienen auch die 3 über-80jährigen Turnierteilnehmer Dr. Manfred Mortensen, Fred Ritter und Martin Unger (alle von der BSV Chemie Radebeul), die mit erstaunlicher Ausdauer respektable Partien spielten und die 7 Runden gut durchgestanden haben.

Im Rückblick auf das gesamte über 3 Monate laufende Turnier darf man wiederum von einer sehr gelungenen Stadtmeisterschaft sprechen.

Mit der Siegerehrung im Anschluss an die letzte Runde wurden Dirk Andrä (leider in Abwesenheit) für seinen erneuten Titelgewinn, Joachim Kehr für Platz 2 und Jens Luger für den 3. Platz ausgezeichnet. Weitere Preise gab es für die drei nachfolgend Platzierten Axel Siggelkow, Johann Sehmsdorf und Reiner Bernstein. Einen Preis erhielten auch Stefan Peukert und Falk Petrak für die beste Verbesserung der individuellen DWZ-Kennziffer in ihrer Kategorie.

Allen Ausgezeichneten herzlichen Glückwunsch und den Organisatoren, Turnierleiter Dr. Matthias Schneider und Schiedsrichter Karsten Wieland, großen Dank für die reibungslose Durchführung der 30. Offenen Radebeuler Stadtmeisterschaft.

Zuletzt aktualisiert: 12. Juni 2019
 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

06.07.2019
Rechtsseminar
13.07.2019
ChessBase-Seminar
24.08.2019
Sächsische Familienmeisterschaft

Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30