Aktuelle Nachrichten

18. Chemnitzer Sparkassen-Cup

 

thumb Mahn 18. Sparkassen Cup SiegerHerrliches Sommerwetter und viele Veranstaltungen lockten an diesem 1. Juni zahlreiche Menschen in die Stadt, so u. a. auch zur 18. Auflage des Chemnitzer Sparkassen-Cup, erstmals ausgetragen in der Universitäts-Mensa des Veranstalters, der USG Chemnitz. Selbst aus Bayern, Schleswig-Holstein oder Nordrhein-Westfalen waren sie gekommen, um zum Ende einer langen Saison am traditionellen Schnellschachturnier mit 7 Runden á 20 Minuten pro Spieler/ Partie teilzunehmen.

Als Favorit ging der Vorjahressieger Juri Soukup vom SV Letmathe ins Rennen, aber auch Robin Jacobi (SV Empor Erfurt), Robert Wetzel (SV Grün-Weiß Niederwiesa) oder die Lokalmatadoren Günter Sobeck, Stanislav Azimov (beide USG) und der Auftaktsieger im Jahre 2002, Dr. Günter Schmidt (SV Eiche Reichenbrand) wollten eine gehöriges Wörtchen im Kampf um Titel und Medaillen mitreden.

Und das erst recht, als Soukup bereits in der 2. Runde strauchelte und dem USG-Newcomer Vladimir Shikhman unterlag. Dieser wiederum zog in der nächsten Runde gegen Schmidt den Kürzeren, der daraufhin die alleinige Führung übernahm.

thumb Mahn 18. Sparkassen Cup Pokal fur den SiegerDoch Schmidt, gleichzeitig umsichtiger Turnierleiter, verlor in der Folge zwei Partien, während Soukup mit 4 Siegen am Stück wieder nach oben preschte. Derweil hatte sich Wetzel in Runde 5 an die Spitze gesetzt, aber auch Felix Bräuer (SG Blumenau), der wie Wetzel im gesamten Turnier ungeschlagen blieb, Jacobi, Sobeck und Shikhman mischten bis zuletzt ganz vorne mit.

Nachdem Soukup in der Vorschlussrunde Jacobi bezwang und Wetzel gegen Bräuer remisierte, lief alles auf den Showdown zwischen den punktgleichen Soukup und Wetzel hinaus. Die intensive und bis zuletzt spannungsgeladene Partie sah schließlich keinen Sieger, wonach die Wertung für den Tschechen entschied, dem somit nicht nur die Titelverteidigung, sondern nach 2015 und 2018 bereits der 3. Turniersieg gelang. Rang 3 ging mit 5,0 Zählern an Jacobi, gefolgt von Bräuer und Shikhman mit der gleichen Punktzahl.

Bei den Frauen gewann erstmals Anke Schönfeld und holte damit einen weiteren Preis nach Niederwiesa. Bester Senior wurde Günter Sobeck und Bester Jugendlicher wie auch Gewinner der Kategorie-Wertung DWZ bis 1599 Leon Chris Ehrig (USG). Die weiteren Preise für DWZ-Beste gingen an Vladimir Shikhman (DWZ bis 1999) und Peter Höhne (DWZ 1799).

Abschlusstabelle
Fortschrittstabelle

Die Teilnehmer fanden auch im neuen Domizil sehr angenehme Bedingungen vor und deren Dank galt neben Turnierleiter Günter Schmidt auch dem Veranstalter USG Chemnitz um Günter Sobeck und nicht zuletzt der technischen Leitung Tobias Mühlpforts sowie Pia Spangenberg, die souverän als Schiedsrichterin agierte. Bereits jetzt sind alle für kommendes Jahr eingeladen, wenn das USG-Schnellschachturnier dann zum 19. Male zur Austragung kommt.

Zuletzt aktualisiert: 03. Juni 2019
 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

06.07.2019
Rechtsseminar
13.07.2019
ChessBase-Seminar
24.08.2019
Sächsische Familienmeisterschaft

Kalender

Juni 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30