Aktuelle Nachrichten

Großlehna wurde 4. beim Spreewaldpokal in Lübbenau

 

Unter dem Motto „Spaß und gute Laune“ machten sich am vergangenen Wochenende Mannschaften aus Berlin und Brandenburg, zum Jubiläumsturnier auf den Weg in den Spreewald. Bei der 10. Turnierauflage wollte man ein besonderst schönes Turnier organisieren und durchführen. Der Gastgeber freute sich über 19 teilnehmende Mannschaften. Darunter viele befreundete Vereine aus Berlin und Brandenburg. Am meisten freute sich aber Organisator Horst Schinagl, über die erste Turnieranmeldung aus dem Bundesland Sachsen. Die Frauenbundesliga-Mannschaft vom SK Großlehna ...

sollte eine echte Bereicherung für unser Turnier sein. Das schöne an unserem Turnier ist, dass es sehr eng bei den Platzierungen zu geht. Ja und da winkten ja noch drei Geldpreise und vor allem die Spreewaldtypischen Produkte (diesmal zwei 10 kg Gurkenfässer).

Zu den Favoriten musste man den Titelverteidiger Pneumant Fürstenwalde, SK Großlehna, SG Weißensee, den Köllner TC ( fünf Berliner Schachfreunde von SC Weisse Dame, SC Kreuzberg und SV Gryps ) und natürlich den SC Empor Potsdam zählen. Aber die anderen Mannschaften sollte keiner unterschätzen.
Das erste Spitzenspiel gab es schon in Runde 2, Großlehna verlor nach harten Kampf knapp gegen Empor Potsdam. Die erste richtige Sensation gab es in Runde drei. Der Gastgeber Lübbenau I spielte 2 zu 2 gegen Fürstenwalde. Nach der Mittagspause ging es gleich wieder spannend weiter. Großlehna gewinnt gegen Weißensee, Fürstenwalde mit dem zweiten Unentschieden gegen den Köllner TC. Mit acht Punkten lagen Großlehna, RAW Cottbus, Fürstenwalde und der Köllner TC gleichauf. Dahinter ein breites Mittelfeld, aus dem Mannschaften, wie der 8malige Sieger VBSF Cottbus ( diesmal ohne K.Schulz und I.Spivak ), Humboldt Wedding ( mit M. Sielaff ), oder die beiden Frankfurter Teams USC Viadrina und SV Preußen und nicht zu vergessen die Gastgeber, immer wieder zur Tabellenspitze aufschlossen.
In der 7. Runde baute Pneumant durch einen deutlichen Sieg gegen Weißensee seine Führung aus. Großlehna schob sich auf Rang zwei vor ( Sieg gegen die wieder sehr starken Cottbuser von RAW ). Die Überraschung Preußen vs Köllner TC 2 zu 2.

Vor der letzten Runde konnten sich noch acht Teams Hoffnung, zumindest auf Platz drei machen.. Doch die Favoriten zeigten keine Schwäche und gewannen alle Ihre Spiele. Fürstenwalde konnte verdient seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen. Herzlichen Glückwunsch den Siegern Hartmut Rübensam, Wladimir Schaburow, Matthias Schurade und Hartmut Höckendorf

Platz zwei ging an den Kölner TC Detlef Plümer, Norbert Sprotte, Ukrich Lindner, Robert Schmidt und Franco Mahn

Platz drei sicherte sich mit 1,5 Brettpunkten die SG Weißensee 49 mit Horst Nitsch, Günther Ahlberg, Werner Reichenbach und Matthias Ahlberg

vor der Frauenbundesliga Mannschaft vom SK Großlehna.

Spreewaldpokal Lübbenau: Platz 4 für den SK Grosslehna



Auch wenn es keine Brettauswertung gibt, ein tolles Ergebnis erreichten mit 7,5 Punkten Michael Sielaff, Michael Holgert ( RAW ), Verena Nagel und Wladimir Schaburow.

Abschlusstabelle und Mannschaftsergebnisse


Der Veranstalter bedankt sich bei allen teilnehmenden Mannschaften für das Gelingen dieses Turnieres und hofft auf eine ähnlich gute Beteiligung im nächsten Jahr.

Zuletzt aktualisiert: 26. Dezember 2009
 

Vereine in Sachsen

Kalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6