Aktuelle Nachrichten

Offene Chemnitzer Stadtmeisterschaft 2018/19

 

Mahn Birger WatzkeBirger Watzke heißt der neue Chemnitzer Stadtmeister 2018/19

Letztlich genügte dem SZ Elstertal-Langenberger in der letzten Runde eine Remis gegen Alfred Pfeiffer, um zum 2. Mal nach 2012 den Titel zu erringen. “Nur“ 6,5 von 9 möglichen Punkten reichten hierfür - sogar mit Vorsprung (0,5 Zähler auf den Zweiten) - aus, doch um sicher zu sein, musste er lange warten, sehr lange sogar.

 

Denn das Verfolgerduell zwischen Matthias Hörr und Edwin Fischer endete per Dauerschach erst um 23.25 Uhr, und damit so spät, wie wohl noch kein Spiel in 26 Jahren Stadtmeisterschaft zuvor. Auch die Partie an Tisch 3 zwischen Erik Fischer und Vladimir Shikhman sah keinen Sieger, wonach über die Vergabe von Silber und Bronze inklusive Platz 4 im Sinne des ´Schweizer Systems´ nicht zuletzt die jeweiligen Gegner “entschieden“.

Danach belegte Fischer mit hauchdünnem Vorsprung von 0,5 Zählern in 1. Wertung Rang 2, während für Platz 3, Matthias Hörr, gar die 2. Wertung bemüht werden musste. Zum sicherlich etwas unglücklichen Nachteil des Viertplazierten Günter Sobeck, der in der Schlussrunde immerhin Titelverteidiger Stanislav Azimov das Nachsehen gab.

Den Preis des Besten Jugendlichen errang mit 3,5 Punkten Gantogoo Oyunbat.

26 Teilnehmer aus 10 Vereinen waren im Oktober vergangenen Jahres angetreten, um in 9 Runden eines der engsten und spannendsten Turniere der letzten Jahre zu spielen.

Ergebnisse 9. Runde
Abschlusstabelle

Die 8. und vorletzte Runde erbrachte nach durchweg Remis an den ersten vier Brettern zwar keine Änderung an der Spitze, immerhin aber tauschten die Plauener Erik Fischer und Matthias Hörr nach 2. Wertung hauchdünn getrennt ihre Plätze auf 2 und 3. Dabei hatte es Hörr sogar in der Hand, die Führung des Klassements zu übernehmen, verdarb aber in den letzten Zügen des Spitzen- und auch deutlich längsten Spiel des Tages gegen Birger Watzke seine Siegchance.

So bleibt Watzke vor der abschließenden Runde mit einem halben Zähler Vorsprung in Front und allenfalls Alfred Pfeiffer, der sich mit einem attraktiven Matt im Mittelspiel (!) in die 5,0-Punkte-Gruppe spielte, kann den 60-Jährigen auf dem Weg zum 2. Titelgewinn nach 2012 noch stoppen.

Für den Fall der Fälle, vor allem aber im Kampf um die Medaillen sitzen sich im Finale Hörr und der Eiche Reichenbrander Edwin Fischer sowie im USG-vereinsinternen Duell Günter Sobeck und Titelverteidiger Stanislav Azimov gegenüber, während Erik Fischer auf den starken USG-Newcomer Vladimir Shikhman trifft. Zudem völlig offen ist die Ermittlung des besten Jugendlichen, liegen doch beide verbliebenen Kandidaten, Alexey Medvedev und Oyunbat Gantogoo nach Punkten gleichauf. Für Spannung zum Finale am 16. Mai ist also reichlich gesorgt.

Ergebnisse 8. Runde und Ansetzungen 9. Runde
Stand nach der 8. Runde

7. Runde

Die sieben Remis täuschen gewaltig darüber hinweg, wie umkämpft, bisweilen dramatisch und nicht zuletzt historisch diese 7. Runde war. Dass nämlich erstmals seit fast 16 Jahren nicht eine Weiß-Partie gewonnen wurde, deutet schon eher auf die teils enorme Gegenwehr vor allem der Nachziehenden hin.

Gleich mehrfach wurden zudem klarste Gewinnstellungen vergeben bzw. Spiele noch komplett gedreht. Aber damit nicht genug: Zum 1. Mal in der fast 26-Jährigen Geschichte des Turniers hat – Mario Mahn´s kampfloser Punkt mal außen vor gelassen – kein einziger der gastgebenden USG-Spieler seine Partie gewin-nen können!

Was sich natürlich umgehend im Klassement niederschlug, zumal die Top-Spiele Sobeck - Watzke und Kabitzke - Hörr gar verloren gingen und sich Titelverteidiger Stanislav Azimov gegen Erik Fischer nur überaus glücklich ins Remis rettete.

Spitzenreiter Birger Watzke, Titelträger von 2012, führt nun mit einem halben Punkt Vorsprung und schickt sich damit an, nach den Plätzen 2, 3, 4 und 4 in den Vorjahren den Spieß wieder umzudrehen.

Mit jeweils 5,0 Punkten folgt ihm das Duo aus Plauen, danach, wiederum einen halben Zähler dahinter, Azimov wie auch Edwin Fischer und Vladimir Shikhman mit 4,5 Zählern. Die Duelle Watzke - Hörr, Shikhman - Azimov und das der beiden Fischers versprechen am 11.04.19 u.U. bereits vorentscheidenen Charakter zu haben.

Ergebnisse 7. Runde und Ansetzungen 8. Runde
Stand nach der 7. Runde

6. Runde

Eine überaus umkämpfte 6. Runde sah am Ende bis auf 1 Remis – zwischen Stanislav Azimov und Edwin Fischer – nur Sieger (und Verlierer), was das Klassement entsprechend kräftig durcheinanderwirbelte. Im Top-Spiel des Tages unterlag der vormalige Spitzenreiter Julian Kabitzke dem 2012-er Stadtmeister Birger Watzke, nachdem ein beherztes und wohl auch berechtigtes Figurenopfer Kabitzkes letztlich fehlgeschlagen war.

So übernimmt Watzke mit 4,5 Punkten erstmals die Führung, die dem 60-Jährigen neue Titelträume reifen lassen. Bis hinauf auf Rang 2 kletterte inzwischen Erik Fischer, der nach seinem Sieg über Roland Ketzscher gleichfalls 4,5 Zählern aufweist. Auch die Mitfavoriten Matthias Hörr und Günter Sobeck meldeten sich mit Siegen zurück und gehören mit jeweils 4,0 Punkten neben Titelverteidiger Azimov, Edwin Fischer, Kabitzke und dem erneut siegreichen Vladimir Shikhman zu den sechs wohl durchweg ernst zu nehmenden Verfolgern des Spitzenduos. Alles ist drin, und wenn in knapp 4 Wochen Sobeck auf Watzke, die Fischers auf Azimov bzw. Shikhman oder Kabitzke auf Hörr treffen, zudem auch so mancher mit 3,5 oder 3,0 Zählern noch mal angreifen will, wird sich das Feld gewiss wieder neu sortieren.

Ergebnisse 6. Runde und Ansetzungen 7. Runde
Stand nach der 6. Runde

5. Runde

Julian Kabitze hat seine Führung in Runde 5 verteidigt. Das Spiel des Spitzenreiters gegen Titelverteidiger und Mannschaftskamerad Stanislav Azimov wurde zur deutlich längsten Partie des Tages und endete nach zähem Ringen ebenso remis wie zuvor das Verfolgerduell zwischen Erik Fischer und Birger Watzke.

Großer Gewinner dieser Runde war zweifellos Edwin Fischer, der im Spiel zweier Titelanwärter Günter Sobeck das Nachsehen gab und so zur ersten Verfolgergruppe aufschloß. Kabitzke führt das Feld nun mit 4,0 Punkten an, gefolgt von einem Quartett mit jeweils 3,5 Zählern, dem sich wiederum ein Septett mit je 3,0 Punkten anschließt. Darunter befinden sich u.a. der vierfache Stadtmeister Matthias Hörr und Newcomer Vladimir Shikhman, die sich beide im direkten Duell remis trennten.

Da am Ende ein Preis für den Besten Jugendlichen vergeben wird, ist auch diese Wertung im Auge zu behalten. Hier führt im Moment Alexey Medvedev (2,5 Punkte) vor Oyunbat Gantogoo (2,0) und Manfred Fridland (1,0). Für weitere Spannung ist also reichlich gesorgt. In den Spitzenpaarungen der nächsten Runde werden Watzke auf Kabitzke und Azimov auf Edwin Fischer treffen.

Ergebnisse 5. Runde und Ansetzungen 6. Runde
Stand nach der 5. Runde

4. Runde

Die 4. Runde wurde zweifellos zum Tag des Julian Kabitzke von Gastgeber USG Chemnitz. Aus dem vormals punktgleichen 2,5-er Sextett gelang dem 29-Jährigen als einzigem, seine Partie zu gewinnen - und das im Topduell gegen die Nummer 1 der Setzliste, Edwin Fischer. Und weil die anderen Spitzenpaarungen Birger Watzke – Stanislav Azimov und Günter Sobeck – Erik Fischer remis endeten, konnte Kabitzke mit 3,5 Punkten erstmals überhaupt in der langen Geschichte des Turnieres die alleinige Führung übernehmen.

Kontrahent Fischer hingegen fiel hinter Sobeck, Watzke, Erik Fischer und Azimov, die allesamt 3,0 Zähler aufweisen, auf Rang 6 zurück, befindet sich dort aber in guter Gesellschaft mit 5 weiteren Akteuren, die ebenso wie er mit 2,5 Punkten ganz bestimmt gewillt sind, im Kampf um die Medaillen nochmals anzugreifen. Die nächste Gelegenheit hierzu bietet sich zur 5. Runde am 31.01.19. An Tisch 1 werden sich die Vereins- und Mannschafskameraden Azimov und Kabitzke gegenübersitzen, während in den weiteren Spitzenspielen Erik Fischer auf Watzke und Edwin Fischer auf Sobeck treffen.

Ergebnisse 4. Runde und Ansetzungen 5. Runde
Stand nach der 4. Runde

3. Runde

Ausgeglichener und mithin spannender begann die Offene Chemnitzer Stadtmeisterschaft wohl lange nicht. Nach 3 von insgesamt 9 Runden gibt es bereits keinen mit weißer Weste mehr, stattdessen liegen gleich 6 (!) Spieler mit je 2,5 Zählern an der Spitze, gefolgt von wiederum 4 Akteuren mit jeweils 2,0 Zählern.

Während die Top-Duelle der vormals verlustpunktfreien Edwin Fischer – Birger Watzke und Julian Kabitzke – Günter Sobeck vorweihnachtlich friedlich remis endeten, sah es lange Zeit auch im Spiel der beiden letzten Stadtmeister, Stanislav Azimov vs. Matthias Hörr, ganz danach aus. Doch in einer dramatischen Schlußphase wendete der Titelverteidiger das Blatt noch vollends zu seinen Gunsten und schloss ebenso zu den 2,5-ern auf wie Erik Fischer, der Peter Höhne das Nachsehen gab. Mit gleich mehreren reizvollen Paarungen geht es am 10.01.2019 weiter, wenn zur 4. Runde u.a. die zwei Führenden mit je einem Fischer oder auch die Stadtmeister Watzke (2012) und Azimov (2010, 2015, 2016 und 2018) aufeinandertreffen.

Ergebnisse 3. Runde und Ansetzungen 4. Runde
Stand nach der 3. Runde

2. Runde

Nach der 2. Runde der Offenen Chemnitzer Stadtmeisterschaft haben sich noch 4 Spieler ihre Weiße Weste bewahren können. Dem Quartett von Spielern mit jeweils 2 (2) Punkten gehören Edwin Fischer (Eiche Reichenbrand), Günter Sobeck und Julian Kabitzke (beide USG Chemnitz) sowie Birger Watzke (SZ Elstertal-Langenberg) an, die ihren Favoritenrollen bisher durchweg gerecht wurden.

Titelverteidiger Stanislav Azimov (USG) -wie auch der dreifache Stadtmeister Matthias Hörr vom SK König Plauen- zählen mit je 1,5 Punkten zu den ersten Verfolgern. Beide kamen in der Auftakt- bzw. 2. Runde nicht über ein Remis hinaus und sitzen sich zudem nun bereits in der 3. Runde direkt gegenüber. In den anderen Spitzenpaarungen treffen am 13. Dezember Fischer und Watzke sowie Kabitzke und Sobeck aufeinander. 26 Teilnehmer aus 10 Vereinen kämpfen noch bis Mai nächsten Jahres in insgesamt 9 Runden darum, wer Nachfolger von Azimov wird, der den Pokal 2017/18 bereits zum 4. Mal gewann.

Stand nach der 2. Runde/Ansetzungen 3. Runde
Ergebnisse Runden 1 und 2
Teilnehmerliste

Zuletzt aktualisiert: 18. Mai 2019
 

Vereine in Sachsen

Nächste SVS-Termine

15.10.2019 - 23.10.2019
27. Offene Sächsische Senioren-Einzelmeisterschaft
31.10.2019 - 03.11.2019
SEM Männer
09.11.2019
Vorstandssitzung

Kalender

Oktober 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3