Aktuelle Nachrichten

“Schach dem Vater” in der Galerie e.o.plauen

 

thumb Bicker Blick von der 3. EtageIm Jubiläumsjahr – 110 Jahre Erich Ohser und 20 Jahre e.o.plauen-Gesellschaft e.V. wurde zum Familien-Schachturnier in die Galerie e.o.plauen geladen. Bei der Vorbereitung und Ausrichtung des Turniers wurde die e e.o.plauen – Gesellschaft e.V. tatkräftig vom VSC Plauen 1952 e.V. unterstützt.


Die Resonanz war hervorragend. Es kamen 19 Paare aus nah und fern – Bindlach, Leipzig, Chemnitz, Limbach-Oberfrohna, Markneukirchen, Neumark, Mehltheuer und natürlich aus Plauen. Alle waren pünktlich da!

Die Mitglieder der e.o.plauen – Gesellschaft e.V. haben viel Zeit und Mühe für die Vorbereitung aufgebracht. Die Schachspieler wurden mit leckerem Kuchen, warmen Würstchen und heißen Kaffee bewirtet. Vor Beginn der ersten Runde führte die Museumspädagogin, Frau Kurzendörfer (e.o.plauen – Gesellschaft e.V.) die Teilnehmer durch die Galerie und machte auf verschiedene Bilder des Zeichner Erich Ohser aufmerksam. Erich Ohser hielt immer wieder die kleinen und großen Schwächen seiner Mitbürger treffend im Bild fest. Und deshalb war immer wieder Gelächter zu vernehmen, als der eine und der andere bei den liebenswerten Schwächen sich wieder erkannte.

Prof. Dr. Lutz Kowalzick, Vorsitzender des Stiftungsrates begrüßte die Teilnehmer und erklärte auf wunderbare Weise den Gästen, wer e.o.plauen war und welche Bedeutung er für die Spitzenstadt Plauen hat. Das Turnier war eröffnet und wurde auf 3 Etagen ausgetragen.
Genau nach dem Vorbild der Bildgeschichte „Schach dem Vater" spielten die Kinder 7 Runden nur gegen die Erwachsenen, was eine ordentliche Herausforderung war. Unter den Erwachsenen waren zum einen leistungsstarke Spieler, die selbst aktiv im Verein spielen, als auch echte Amateure, die einfach ihre Kinder begleiteten. Unter den Paaren waren Vater und Sohn, Mutter und Tochter, Großvater und Enkelkind, Vater und Tochter.

Die Teilnehmer empfanden die Spielbedingungen und die besondere Atmosphäre, direkt neben den Zeichnungen von Erich Ohser zu spielen als sehr schön. Die Verbundenheit von Schach und Kunst formulierte der französische Maler und Schriftsteller prägnant:
„Nicht jeder Künstler kann Schach spielen, aber alle Schachspieler sind Künstler." , Marcel Duchamp (1887-1968)

Der nominell stärkste Teilnehmer, Kay Kempe musste gegen den ehrgeizigen Nachwuchsspieler Erik Fischer eine Niederlage hinnehmen und musste sich zweimal mit einem Remis begnügen, was am Ende nicht für das Siegertreppchen reichte. Drei gestandene Männer (Siegfried Kadner, Christof Beyer, Martin Müller) spielten erbarmungslos und gaben keinen Punkt ab. Eigentlich müssten diejenigen Erwachsenen belohnt werden, die die wenigsten Punkte erkämpften, weil sie kinderfreundlich spielten... Beim jüngsten Teilnehmer, der noch nicht mal 7 Jahre war, kullerten schon mal Tränen, weil die Großen ihm keine Chance ließen. Die Kinder spielten besser, als das Punktekonto eigentlich aussagt. Felix Schmitt spielte stark auf und reizte die Partien auch immer wieder zeitmäßig aus. In der 1. Runde verlor er unglücklich auf Zeit – sein Gegner hatte auch nicht viel mehr Sekunden auf der Uhr. Felix gelangte am Ende verdient auf das Siegertreppchen.

Bicker Turnierbereich untere Ebene

Wir waren besonders stolz auf die Gäste aus Leipzig, weil die Kinder von der engagierten Pädagogin, Frau Wahlich, für das Schachspiel begeistert wurden. Die Grundschule Portitz (Leipzig) wurde dank des unermüdlichen Einsatzes von Frau Wahlich und der breiten Begeisterung für Schach an der Grundschule dieses Jahr als erste Schule in Sachsen mit der Ehrenplakette „Deutsche Schachschule" ausgezeichnet!

Die Sieger des Familien-Schachturniers wurden mit attraktiven Büchern zum Schaffen von Erich Ohser geehrt. Und die Schlusslichter im Kinder- und Erwachsenenbereich erhielten von der e.o.plauen – Gesellschaft e.V. Trostpreise, denn das Mitmachen stand bei dem Turnier im Vordergrund.

Zwischen den Runden blieb Zeit, um sich kennenzulernen, die Bilder und Zeichnungen genauer anzuschauen oder einfach wieder Schach zu spielen. Viele Teilnehmer verabschiedeten sich mit den Worten „Bis nächstes Jahr", worüber wir uns alle freuen, denn einen schöneren Dank gibt es wohl nicht. Der VSC Plauen 1952 e.V. wird gern die e.o.plauen – Gesellschaft e.V. auch im kommendem bei einer Neuauflage des Familien-Schachturniers unterstützen.

Wir freuen uns, dass Vertreter der regionalen Presse und des Regionalfernsehens kamen , sich Zeit nahmen, um selbst Eindrücke zu sammeln. Das Regionalfernsehen wird in einem 1-minütigen Beitrag während der Nachrichten ab kommenden Donnerstag berichten.

Zuletzt aktualisiert: 13. November 2013
 

Vereine in Sachsen

Kalender

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30